Laserlink
Ein Laserlink ist eine optische Datenübertragunsstrecke, die sich besonders für den störungsfreien Betrieb über größere Entfernungen eignen soll, solange Sichtverbindung besteht.

Kommerzielle Mbps Laserlinks kosten ca. 50000DM und sind schlicht zu teuer.

Eigenbau

Im Conrad Katalog gibt es die RLD 78MA (178721-99) IR-Diode mit 5mW für ca. 25DM. Alternativ kann auch die SLD 1122VG (178160-99) rote Diode mit 5mW für ca. 45DM benutzt werden, jedoch ist die eben sichbar, was mit Sicherheit bei Nebel Anzeigen nach sich ziehen wird. Lt. Hotline bis 15m Reichweite.

In Dortmund gibt es das Projekt VolXlaser von dem erstmal eine Strecke bestellt wurde. Bis 115kbps und einige zig Meter soll es klappen. Für 200DM ein sehr faires Angebot. Leider hält es nicht das, was es verspricht :-( Besondes das Fokussierungsproblem ist ungelöst. Entsprechende Optiken sind schnell mal einige TDM zu teuer.

Eine bessere Alternative stellt die Idee von GKDesign dar, die einen Laserpointer umgebaut haben und so das Fokussierungsproblem ebenso elegant gelöst haben, wie die Ansteuerung der Diode. Der Bauplan wurde in Electronics Australia Oct. 1997 pp. 56-61 veröffenlicht.

Für den echten Selbstbau ist ein Blick in die Liste der Chiphersteller hilfreich, so finden sich bei Maxim diverse Laseransteuerschaltkreise bis zu 1,5Gbps.

Weitere Anbieter sind:

Zur Ansteuerung der Dioden incl. Modulation gibt es zwei ICs:

  • IC-WJ F8A 9446 (178675-99)
  • IC-VJ F3A 9443 (178632-99)
für ca. 30DM. Alternativ gibt es einen Platinenbausatz (148721-99) für ca. 50DM.

Weitere Informationen zu Laserdioden finden sich in der FAQ für "Hobbybastler".

zur ckzurück © 1996-2018 Lutz Donnerhacke @ IKS GmbH Jena Wednesday | 24.Jan.2018